Letztes Feedback

Meta





 

Musikrichtungen

Egal welche Richtung man spielt, es kommt auf das richtige Equipment an. Wirklich immer?

Die Antwort ist nein. Man kann auch aus Tom-Toms in typischen Jazzgrößen (zB 12"x8" sehr tiefe und Fette Sounds rausholen. Es geht dabei mehr um die Auswahl der Felle, der Dämpfung und natürlich Stimmung. Somit lässt sich fast alles korrigieren und lenken.

 Soweit die Trommeln, aber bei den Becken sieht es anders aus. Sie sind nicht verwandelbar, änderbar oder sonst irgendwie manipulierbar. Becken klingen, wie sie klingen und wenn sie klaglich nicht zur Musik passen, kommt man nicht drum rum, sich etwas anderes anzuschaffen.

 

16.8.14 23:04, kommentieren

Werbung


Stagg Becken (Cymbals)

Als begeisterter Staggfan möchte ich hier eine Liste meiner Beckensammlung veröffentlichen. Vorerst sei zu sagen, dass man die Becken von Stagg aus unterschiedlicher Sicht betrachten kann. Sie sind vom Pres/Leistungs-Verhältnis her sehr gut und empfehlenswert, wenn man ein paar Dinge beachtet.

 Man sollte sie immer vor dem Kauf "probehören", da es extrem große Unterschiede und Schwankungn gibt (diese sehr große Toleranz dürfte wohl ausschlaggebend für den niedrigen Preis sein). Und ausserdem, wenn man ein Set zusammenstellen möchte, sollten eine gewisse Klangvorstellung vorherrschen. Will man eher heller oder dunkler klingende Becken spielen?

 Aber jetzt einmal die Liste:

Stagg Traditional

12" China, 14" China, 16" China und 18" China

 

Stagg Single Hammered (SH)

6" Splash, 8" China, 14" Thin Crash, 15" Thin Crash und 16" Thin Crash

 

Stagg Dual Hammered (DH)

6" Splash, 6,5" Medium Bell, 8" China, 8" Splash, 9" Splash, 10" Splash, 11" Splash, 14" Crash Medium Thin Exo, 15" Crash Medium Thin Exo, 16" Medium Crash, 17" Medium Crash, 18" Medium Crash, 20" Ride Heavy Exo.

 

 

16.8.14 22:58, kommentieren